Sevilla lässt grüssen

Woher ich wissen will, dass ich gelesen werde? Zum Beispiel habe ich zu Weihnachten von meinem Schwager und meiner Schwägerin einen supertollen Blue-Ray-Player geschenkt bekommen – verpackt in eine CHICORÉE-Tasche!!! Und wäre das nicht genug, hat LadyGaga von ihrem Gotti eine BABY-CHICORÉE-Tasche zu Weihnachten erhalten…. Nach grossem Gelächter und meinem Versprechen, nun im Partnerlook herumzulaufen, habe ich nun auf diesem Weg aber sogar erfahren, dass man für eine solche Tasche CHF 2.50 bezahlen muss. Liebe Leute, man BEZAHLT sogar noch dafür, dass man Werbung für diese Modekette machen darf. *kopfschüttel*

Noch eine letzte Bemerkung zu meiner Lieblingsmodekette. Warum ist eigentlich auf den Taschen das Logo mit einem Zirkumflex (frz. circonflexe) geschrieben? Sprachgeschichtlich steht das Zirkumflex für ein verlorenes „S“ im Wort, also in frz. maître zum Beispiel für mittelalterlich maistre. Folglich wäre dann Chîcorée historisch gesehen „Chis-corée“ – dies nur so als Wortspiel. Honni soit qui mal y pense.

Mit einem Wortspiel will ich für heute auch schliessen: Ich habe ins Büro eine Weihnachtskarte von einem Kunden geschickt bekommen, adressiert an eine Frau Séville Borini Börein. Da hat wohl jemand meinen Namen aufgeschrieben und konnte nachher die eigene Handschrift nicht mehr entziffern. Ein Zirkumflex hat es jedenfalls nicht.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.