Wie war das nochmals mit kranken Kindern?

Das ganze Pfingstwochenende wurde LadyGaga von heftigsten Zahnschmerzen geplagt – wir als Eltern haben mitgelitten, getröstet und gepflegt. Und zwei schaflose Nächte verbracht, weil die Kleine mit teilweise 40 °C Körpertemperatur im Stundentakt schrie und weinte.

Heute Morgen im Büro betroffene Blicke – ich sah wohl aus wie vom Müllcontainer überfahren. Als ich erklärte, dass die Zahnungsbeschwerden meiner Tochter der Grund für mein Erscheinungsbild waren, meinte eine Mitarbeiterin freundlich interessiert: „Und warum hast Du dann die zweite Nacht nicht schlafen können? Wart ihr im Ausgang?“ Ich grinste müde. So etwas kann nur jemand fragen, der noch keine Kinder hat.

Ach, und hierzu noch ein interessantes Phänomen: Jeder, der schon Kinder hat, sagt mir lapidarisch: „Kleine Kinder kleine Sorgen, grosse Kinder grosse Sorgen.“ Wirklich jeder. Da mein Reifungsprozess, mein Erfahrungsgrad als Mami stetig steigt, macht mir das echt Sorgen. Denn ich verhalte mich ja Nicht-Müttern gegenüber genauso lapidarisch-euphorisch. Was kommt da noch alles auf mich zu? Was meint ihr?

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.