Spital

Habe gerade 3 Tage und 2 Nächte mit LadyGaga im Spital verbracht – obstruktive Bronchitis, d.h. sie bekam aufgrund einer Atemnot zu wenig Sauerstoff. Ausnahmezustand in der Familie. Ist es ein Trauma für das Kind? Ich weiss es nicht. Jedenfalls hat das „Bobo-Pflaster“ sie sehr beeindruckt – eine rot leuchtende Sonde, die am Zeh oder am Finger mittels Pflaster befestigt wurde, um die Sauerstoffsättigung zu prüfen. Sie sah damit aus wie E.T., fand es aber gar nicht lustig, schrie und reklamierte, weinte und jammerte. Aber danach erzählte sie stundenlang jedem, der im Zimmer war: „Bobo, boh-bo“ und zeigte auf den Finger oder zog eine Socke aus, um stolz den Zeh zu präsentieren.

Nun ist die ganze Familie emotional gerädert aber glücklich. Seit wir wieder zuhause sind, habe ich ein Quietsche-Entchen. Sämtliche Spielsachen werden wieder hervorgezogen und ausprobiert. Gerade quietscht sie „hallo hallo hallo“ und spielt mit ihrem Papi. Der hat auf ihren Wunsch das Puppenhaus vom Regal heruntergeholt. Aber sie spielt nicht damit, nein sie putzt es mit Hingabe mit Putzlumpen und Reinigungspolitur – weil sie letzte Woche gesehen hatte, wie ich das gemacht habe. So fühlt sich also Glück an.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.