Ein perfekter Tag

Seit wir aus dem Spital zurück sind, habe ich wie gesagt ein Quietsche-Entchen zuhause: LadyGaga ist putzmunter, fröhlich, aufgedreht und bringt uns laufend zum Lachen. Durch die Bronchitis hat sie nochmals einen Entwicklungsschub gemacht. Sie ist noch aufgeweckter und lebendiger als je zuvor und hält uns nonstop auf Trab.


Heute waren wir zusammen an der Basler Herbstmesse auf dem Petersplatz. Grosses Karussell, Luftballon, erste Kinderachterbahn (mit zuerst entsetztem Gesicht, dann Gegluckse pur), Karussell, Karussell, Karussell. Zuckerwatte, Chäs-Chüechli, Piadina, Magenbrot, Hörnli mit G’hacktem und Apfelmus und ein dickes Strahlen auf den geröteten Backen. Diese Beschreibung passte auf uns alle drei. Wir waren glücklich, satt, zufrieden. Zum krönenden Abschluss dufte LadyGaga zum ersten Mal auf einem Pony reiten – Quietschen inklusive.


Ausserdem ist LadyGaga seit ein paar Tagen trocken und sagt, wenn sie aufs Töpfchen muss. Sie weiss, dass sie nur ihren Stuhl irgendwo in der Wohnung aufstellen muss, um darauf zu klettern und dann vom Tresen, vom Tisch, vom Kühlschrank etwas wegzunehmen. Sie putzt sich die Zähne und die Hände. Sie putzt sich das Füdli mit parfümiertem Klopapier und kitzelt mich vergnügt am Bauchnabel aus, so dass ich kreischen muss vor Lachen. Sie gibt mir schmatzende Küsse und telefoniert stolz mit dem Grossmami und dem Gromimi („allo“). Sie kann sich das Unterhösli selber ausziehen und stibitzt schon mal eine Birne aus der Früchteschale. Sie baut Türme, singt „Heidi“, tanzt stampfend und füdlischwingend Ringelreihe, klatscht in die Hände und – quietscht. Ich liebe sie.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.