Was muss, das muss

Ich habe eine Magen-Darm-Grippe – in meinen Ferien!! Seit Montag leide ich vor mich hin, und das ist mit LadyGaga als Kind gar nicht so einfach. Früher war ja bekanntlich alles anders…. Früher als Single brauchte man auf nichts und niemanden Rücksicht zu nehmen. Früher als Mami eines Babys, das nur krabbeln und sich hochziehen konnte, rief ich im akuten Notstand mein Mami via Skype an, setzte LadyGaga in das Laufgitter vor dem PC und überliess Grossmami und Kleinkind ihrem „waddehaddedudeda“-Geplänkel. Ich meinerseits übergab mich in der Zwischenzeit hemmungslos auf dem Klo.


Liebe Nicht-Eltern, das geht heute alles nicht mehr, weil LadyGaga überall und das auch noch gleichzeitig ist. Heute warte ich brav bzw. verkrampft und winselnd ab, bis LadyGaga endlich im Bett ist, bevor ich mich übergebe. Sie würde sonst wie Rambo gegen die Tür treten, um bei ihrem Mami zu sein, entrüstet „Bobo“ rufen und mich weinerlich trösten wollen. Ein Kind will und sollte sein Mami nicht leiden sehen. OK, was (raus) muss, das muss, da nützen diese Worte auch nicht viel. Aber Gott sei Dank ist LadyGaga tagsüber in der Krippe und ich sowas wie Stroh-Mami.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.