Spracherwerb – Top 10

Mit dem Spracherwerb ist das so eine Sache.
Zuerst blangen wir monate-, nein jahrelang darauf, dass unser Kind endlich etwas anderes sagt als «gagaga», «girigirigiri» und «grrrrrrrr», damit wir verstehen, was es will, ob es Schmerzen hat, traurig oder wütend ist. Mit den Monaten steigt der Frust. «WARUM SCHREIT DAS KIND UND HÖRT NICHT AUF?!?!? Nun red schon endlich! Woher soll ich sonst wissen, was Du willst!»

Wenn es dann endlich soweit ist und der Wortschatz unseres Schatzes exponentiell zunimmt, wird man mit seinen eigenen Worten konfrontiert und wundert sich jedes Mal, wo das Kind das nun wieder her hat.

 

LadyGagas Top 10 per 10.9.2012:

  • Ich han e Saustall.
  • Das isch Scheisse.
  • Hets Mami Pause?
  • Saich! (gigeled)
  • Ich han Stinkifüessli.
  • Das isch eso!
  • Ich muess Di infiziere (desinfizieren).
  • Bisch Du Onlain? (online)
  • Mümmer Höörli wäsche?
  • Dümmer Skaipe? (skypen mit dem Grossmami)

 
Es kommt vor, dass ganze Geschichten und Aussagen sinnentstellt verflochten werden. Das spielt sich dann z.B. so ab: Nach dem Baden inkl. «Höörli» waschen toben wir zu dritt auf dem Bett herum, kuscheln, knuddeln, gigelen. Plötzlich bäumt sich LadyGaga auf und ruft theatralisch in meine Richtung: «Wenn Du d’Auge ufmachsch, denn schmeiss i Di an d’Wand!» Jeder Normalsterbliche wäre jetzt geschockt und würde denken: «Das Kind ist aggressiv, was ist denn da los.» Als Eltern reden wir aber LadyGagisch. Wenn unsere Tochter abends nicht einschlafen kann, will sie, dass ich und/oder mein Mann bei ihr am Bett stehen bleiben. Wir sagen dann immer: «Aber nur, wenn Du die Augen zumachst, sonst gehe ich aus dem Zimmer! Wenn Du die Augen aufmachst, dann gehe ich.» Ausserdem erzähle ich LadyGaga tagein tagaus das Märchen von Schneewittchen, mein Mann das vom Froschkönig. Und bekannterweise schmeisst die Prinzessin den Frosch an die Wand. (Wobei in der Version von meinem Mann der erlöste Prinz dann sagt, er sei verzaubert gewesen und hätte nur von jemandem gerettet werden können, der ihn an die Wand schmeisst. Wir diskutieren noch, wie erzieherisch wertvoll das ist…). So war uns also schnell klar, was sich LadyGaga da kreativ zusammengedacht hatte. Lachen mussten wir allemal.

Als ich LadyGaga vorhin beim Mittagessen darum bat, den Broccoli auf ihrem Teller aufzuessen, schimpfte sie: «Ich ha mir so müeh geh!» und schaufelte dann beherzt Gemüse auf ihren Löffel. Ein Aufnahmegerät ist echt ein Dreck dagegen. Au weia, dieses Wort darf ich ab jetzt auch nicht mehr in den Mund nehmen. Es wird sonst bestimmt bald gegen mich verwendet werden. Scheisse. Ups.

 

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

2 thoughts on “Spracherwerb – Top 10

  1. Ach wie herrlich! Ich bin der Brigitte MOM Blogs Seite schon jetzt sehr dankbar denn ohne sie hätte ich deinen Blog wohl nicht gefunden. Dein Locker-witziger Stil gefällt mir, ich komm jetzt öfter!
    PS. Mein Mann kommt Aus dem Dreiländereck – der Dialekt ist dem euren ganz ähnlich 🙂 Das klingt aus dem Kindermund sicher nochmal süßer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.