Verständigungsprobleme hoch drei

Mein Mann erklärte mir etwas gar ausführlich, wie unsere Heizung funktioniert, in meinem Kopf machte es nur «chhhhhhhhhhh……Wasserrohr………chhhhhhhhhhh……Lüftung…………bingbingbing………Ventil……blubblubblubb.» Auch nach vier Ehejahren (ich weiss, wir sind noch am Anfang…) ist ihm immer noch nicht klar, dass für mich nur zählt, dass die Dinge funktionieren und dass er sich drum kümmert, wenn etwas kaputt ist. Schliesslich manage ich den ganzen Rest.

Irgendwann wurde es mir zu bunt mit seinen Erklärungen, schliesslich sass ich mit LadyGaga am Tisch und machte gerade ein hoch komplexes, wahnsinnig spannendes Puzzle (54 Teile, CHF 2.50 in der Migros), das in Verbindung mit meiner quirligen Dreijährigen meine ganze Konzentration verlangte. «Du bist wieder auf Kryptonit, ich verstehe gar nichts!» Das ist unser Synonym für kryptisch, wenn er etwas sagt, das ich nicht verstehe. Aus Versehen betonte ich es aber falsch und sagte: [krüpto-nüt]. Wir schauten uns an und prusteten beide los.* Bis LadyGaga mich am Arm schüttelte und fragte: «Meine oder Deine Krippe?»

*Für Nicht-Schweizer: Nüt bedeutet bei uns «Nichts»

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

One thought on “Verständigungsprobleme hoch drei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.