And again: Murphy’s law der Kinderkrankheiten

Es kam natürlich, wie es kommen musste. LadyGaga war schon am Wochenende verschnupft und somit heute an der Basler Fasnacht überhaupt nicht auf der Höhe. Sie hustete, kränkelte.

Als wir in Basel ankamen, klammerte sie sich an ihren Papi und wollte ihn nicht mehr loslassen. «I will hei go!» Super. Eine Stunde Weg, ein halber Tag Urlaub für die Katz. Wir wagten uns also dennoch für kurze 60 Minuten ins Getümmel.

Getümmel im Herzen der Fasnacht: Blick vom Leonhardsgraben zum Bankenplatz (beim Barfüsserplatz). Hinten links sieht man das Stadtcasino. Links im Bild mit gelben Larven (Masken) ausserdem die typischen „Waggis“ auf dem Cortège.

 
LadyGaga lachte nur wenig, schmiss aber begeistert mit Räppli um sich. Aber fit war sie nicht. Ihre Augen wurden immer glasiger. Bis sie weinte. Wir hatten gehofft, dass die Aufregung ihr Auftrieb geben würde, aber dem war nicht so. Murphy‘s Law: Kinder sind dann krank, wenn eigentlich etwas ganz Tolles los wäre. Ich hatte mich so auf die Basler Fasnacht gefreut, und als ich dann da war, kam es mir vor, als sei ich nur ein Zaungast, der durchs Guckloch linsen durfte.

Heute dreht sich eben alles ums Kind, und das ist auch gut so. Wir gingen also schon nach kurzer Zeit wieder nachhause, trösteten LadyGaga damit, dass wir zusammen «Die Schöne und das Biest» schauen würden (krankes Kind bei uns = zusammengekuschelt zum Trost eine DVD schauen).
Kaum zuhause, drehte LadyGaga jedoch wieder voll auf, sie sprudelte und tanzte, lachte und girrte. Nix mehr von krank und müde und überhaupt. Ich war irritiert.

Dann, nach einer neuerlichen Stunde, geht alles ganz schnell. Sie hält sich plötzlich das rechte Ohr. Oh-oh. Keine 10 Minuten später weint LadyGaga bittere Tränen. Und keine weiteren 20 Minuten später (um 18.45 Uhr!) sitzen wir beim Kinderarzt in der Praxis. Und tatsächlich: beginnende Mittelohrentzündung. Arme Maus. Murphy’s law par excellence.

 

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

5 thoughts on “And again: Murphy’s law der Kinderkrankheiten

  1. Oh wei.Am schlimmsten find ich es ja,wenn man nicht durchschaut, dass das Kind krank wird und auch noch völlig unnötig mit der (vermeintlichen!!)Spaßbremse meckert.

    Und auch noch sowas fies schmerzhaftes wie Mittelohrentzündung.AAARGH!

    Ganz,ganz schnelle und gute Besserung der kleinen Maus!!

    Alles Liebe Lilli

  2. Danke vielmals 🙂 Es geht ihr schon wieder besser, Schmerzmittel sei Dank. Ja, das schlechte Gewissen ist so was wie die zweite Haut der Eltern. 😉 Aber es hätte genauso gut gut gehen können an der Fasnacht, und dann wäre es schade gewesen, wir hätten es nicht probiert. Aber wir hatten schon ein schlechtes Gewissen, als LadyGaga plötzlich so in den Seilen hing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.