10 Dinge, die ich mache, wenn mein Kind an einem Samstag bei den Grosseltern schläft

1. Das Haus aufräumen (echt jetzt!).

2. Schick Essen gehen. Wir hatten aber keinen Hunger, als gab es nur Sandwiches.

3. Romantisches Wellness im Spa-Sprudelbad mit Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Gingen wir aber nicht, weil mein Ehemann grad knapp einer Mittelohrentzündung entronnen und endlich wieder gesund war (Ja, auch er hatte jetzt eine Mittelohrentzündung!).

4. Ausgehen. Das haben wir hingekriegt. Kino, «A good day to die hard», 19.30 Uhr Vorstellung. Ich kriegte im Kino Platzangst, weil die Luft so schlecht war und wir eingeengt am Rand ohne Fluchtweg sassen. Wirklich «A good WAY to die hard»! Der Film war für Teil 5 ganz OK. Am besten hat mir die Szene gefallen (Achtung, Spoiler), als Bruce Willis mit einem SUV aus dem Helikopterheck fährt, damit der Heli den Schwerpunkt verlagern muss und nicht mehr auf Willis‘ Sohn schiessen kann. Bruce Willis hängt da also mit dem Auto so aus dem Heli raus und sagt: «Was tut man nicht alles für seine Kinder.» Haha!

5. Mein Mann wollte dann nach dem Film um 21.30 Uhr noch ein Haus weiter ziehen, Billard spielen. Meine Reaktion: «Spinnst Du?» Ich war nur angezogen für einen dunklen Raum mit Leinwand, nicht aber, um mich vor einer Meute Jugendlicher quer über einen Tisch zu beugen. (Note: Ich hab ja früher Profi-Billard gespielt, maulte aber trotzdem rum…)

6. Nackt im Haus rumrennen. NEIN. Zu kalt.

7. Fernsehen. Yep.

8. Spät ins Bett. Nope. Waren zu müde.

9. Lange ausschlafen. Definitiv nein. Bin um 6.30 Uhr (heute ist SONNTAG!!) aufgewacht und dachte: «Leben, das ist jetzt nicht Dein Ernst.»

10. Gemütlich frühstücken. Wieder nein. Mein Mann schläft noch und ich sitze jetzt am Arbeitstisch und büffle für meine Weiterbildung.

 

Kennt ihr das auch?

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

8 thoughts on “10 Dinge, die ich mache, wenn mein Kind an einem Samstag bei den Grosseltern schläft

  1. Das frühe Aufwachen ist echtes Elternschicksal… Und die tollen Pläne für den Kinderfreien Abend – die kommen mir auch seeeeeehr bekannt vor 🙂

  2. Wie gemein, dass man so ein Gewohnheitstier ist. Ich werde auch um Punkt 6:30 Uhr wach, selbst wenn das Kind mal woanders schläft. Außerdem schlafe ich dann abends gern um 21 Uhr auf der Couch ein 😉 Suuper!

  3. Ja mit Kind gibt es so eine Grundmüdigkeit, die in den Knochen liegt und die man glaub nie mehr los wird. So wie eine Nebenwirkung eines sonst gut wirkenden Medikaments. Damit muss man jetzt halt einfach leben ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.