Und deshalb heisst es MUTTERsprache

Wir haben Besuch. LadyGaga ist aufgedreht und redet den ganzen Tag in sehr lauter, fröhlicher Stimmlage. Am Abend ist mein Gehör total erledigt. LadyGaga plappert immer noch weiter. Sie soll noch baden gehen und «Höörli wäsche» (das hasst sie wie die Pest, ähnlich einer Katze). Sie ist regelrecht empört, dass sie nach einem gelungenen Grilltag mit dem Gotti, dem Onkel und den beiden Küsängs und einer eleganten Präsentation ihres neu erlangten Könnens auf dem Trottinett vor der Garagenauffahrt nun noch Haare waschen muss. Also reklamiert sie lautstark. Mir langt’s, und ich sage resolut: «LaydGaga, Du hörst jetzt sofort auf mit dem Lamento!»

LadyGaga wird still, überlegt kurz unter Stirnrunzeln und sagt dann bestimmt: «Ich will jetzt aber keinen Flamenco!!!»

Definitiv meine Tochter.*

*Ich selbst tanze Flamenco, LadyGaga dreht und wirbelt auch schon mit mir zusammen herum.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.