Woran erkennt man einen Mädchen-Papi?

Heute Morgen. Wir sind zu Dritt im Auto, unterwegs Richtung Krippe. LadyGaga ruft vom Rücksitz mit verzogenen Mundwinkeln: «Maaami, hesch Du kei Hoorgummi drby?»

Grrrr. «Du wolltest doch heute nur den Haarreif haben. Nein ich habe kein Haargummi dabei», gurre ich und hoffe, dass das nun keine morgendliche Katastrophe heraufbeschwört. Ich hatte nämlich am Vorabend die Filly-Einhorn-Haargummis, bei denen am Hintern ein Regenbogen-farbiger Haarschweif herauslugt, der sich mit allen meinen Utensilien in der Handtasche verheddert hatte, aus meiner Tasche herausgeklaubt.

LadyGaga schaut mich traurig an.

Mein Mann, der am Steuer sitzt, sagt plötzlich: «Warte mal, ich glaub, ich hab noch einen dabei.» Sagt’s, nestelt in seiner Jackentasche herum und fördert ein blaues Haargummi heraus.

Tja, und daran erkennt man einen Mädchen-Papi. Früher hätte mein Mann nämlich kaum geglaubt oder für möglich gehalten, dass er mal Reservoir für Mädchen-Accessoires sein würde. Und diese Haargummis tauchen echt überall auf – nur nicht in meiner Handtasche, wenn ich sie brauche…

PS Mein Mann – mein Held :-))

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

2 thoughts on “Woran erkennt man einen Mädchen-Papi?

  1. Oh ja, ich denke, das liegt daran, dass wir auch so viele davon kaufen. Aber wir nehmen immer wieder gerne welche mit. Es gibt so viele unterschiedliche… und so schöne… Wir haben zu Hause zwei Behälter für die Haargummies. Die sind voll, und viele sind in irgend welchen Taschen verstaut 😀

    Schöne Grüße
    momscam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.