Integration

 Neues Jahr, 7. Monat, und uns geht es blendend. Abgesehen davon, dass LadyGaga immer noch mit der neuen Krippe hadert und manchmal aus dem Nichts heraus anfängt zu weinen und uns anfleht, nicht mehr in die Krippe gehen zu müssen. Ich vertraue der Krippe bzw. den Betreuerinnen aber vollauf und kenne ja auch unser Kind («Mehr Drama, Baby!»). Aber LadyGaga befindet sich auf einer Entwicklungsschwelle, die ihr schwer zu schaffen macht.

Heute, Freitag, war ich mit ihr mit dem Bus unterwegs in die Stadt. Freitag ist jeweils «Mami-Tag», da ich ja 80% arbeite.

LadyGaga, wiederum aus dem Nichts: «Wenn s‘Baby do ischt, gohts denn aber in d‘Krippe, wenn Mami-Tag isch, odr? Damit mir alleige sind.»

Das wird wohl noch eine Mordsaufgabe, unser neues Familienmitglied zu integrieren.

Baby B im Profil, Foto von heute 3.1.14

Zur „Integration“ wird auch das Babyzimmer hergerichtet, was sehr sehr sehr zeitaufwändig ist, wenn man so pedantisch wie ich ist. Hier der Blick auf den Flur, auf den alles aus dem Arbeitszimmer ausgelagert wurde (Foto vom 2.1.14). Ins Arbeitszimmer kommt neu zusätzlich das Gästebett, das jetzt noch im Babyzimmer ist. To be continued. Der Flur sieht immer noch gleich aus…


PS Meine Reaktion übrigens auf LadyGagas Äusserung: „Ich weiss noch nicht, wie genau das ablaufen wird, aber ich werde immer Zeit für Dich haben, LadyGaga.“ Worauf sie sich glücklich an mich gekuschelt hat.

 

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.