Landleben gefällig?

Ich bin mit LadyGaga im Dorf unterwegs. Plötzlich hält ein Auto neben uns an, das Fenster wird heruntergekurbelt.

«Wusste ich es doch, dass Du schwanger bist! Ich hab schon im Winter gedacht, mei, die könnte schwanger sein, aber sicher war ich mir nicht. Wann ist es denn soweit?», höre ich eine Frau aus dem Inneren des Autors.

«Ich… äh…. Noch im März?», bringe ich etwas überrumpelt hervor.

LadyGaga schaut mich ganz konsterniert an und sagt SEHR laut: «Mami, wär isch das?!»

Peng. Da ist es.

Ich habe nämlich keine Ahnung.

«Äh…. Ja aber LadyGaga….. kannst Du Dich etwa nicht mehr erinnern?», sage ich übertrieben fröhlich, um Zeit zu gewinnen.

LadyGaga schüttelt ihren Lockenkopf, während ich immer noch in Schockstarre bin.

Die Frau aus dem Auto greift ein und erklärt: «Ich wohne ganz in der Nähe von Euch. Also, gute Geburt noch!» Sagt‘s und fährt weiter.

LadyGaga und ich bleiben alleine zurück, eine ratloser wie die andere. Sie fragt nochmals mit gekrauster Stirn: «Wär isch das jetzt gsi?»

Ich überlege und überlege und komm nicht drauf. Dann plötzlich: «Ja klar, die Silke, die wohnt in der Nähe. Mit der habe ich schon ein paar Mal ein paar Worte auf der Strasse gewechselt. MEHR NICHT!»

Da gab es also gar nix zu erinnern! Das Landleben ist für mich Business Mom manchmal echt hart. Soziales Verhalten geht in der Stadt irgendwie ganz anders.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

2 thoughts on “Landleben gefällig?

  1. Oha, so ähnlich kenn ich das auch, aber mit ehemaligen Schülern. Deren Instrumental-Unterricht bei mir liegt dann einige Jahre zurück, man begegnet sich in der Schule, ich erkenne das Gesicht aber habe keinen blassen Schimmer mehr, wie sie heißen ^^ Naja, aber wenn das wirklich nur eine so flüchtige Bekanntschaft ist, brauch es dir wenigstens nicht peinlich zu sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.