Herz auf der Zunge

Meine Tochter gehört zur Spezies der Vielquatscher. Zugegeben, das trifft auf viele Kinder zu, ist also nichts Besonderes, und gestohlen hat sie es ja auch nicht (ich bin selbst der Typ Herz auf der Zunge). Aber LadyGaga legt da schon nochmal eine Schippe drauf. Hier das aktuelle «Best of» ihres sagen wir mal offenen Wesens. Den Rivella-Still-Spruch und den Mami-kann-nicht-Stillen-Spruch findet ihr hier.

Platz 3: LadyGaga ist mit einer Gruppe Kinder der Kita unterwegs im Bus. Laut Auskunft der Betreuerin unterhält sie dabei den halben Bus, erzählt, in welcher Klinik sie geboren ist, wie ihr Bruder heisst, wie sie heisst, wo sie ins Ballett geht…. Ich lächle die Betreuerin entschuldigend an. «Aber das machen die anderen Kinder ja sicher auch, haha.» Ihre Antwort? «Öh. Neeeinn? Das macht ehrlich gesagt nur LadyGaga.»

Platz 2: Wir sind zuhause, das Telefon klingelt, ich bin mit Copperfield beschäftigt und bitte LadyGaga, ans Telefon zu gehen. Ich höre sie reden, aber ich kann das Baby grad nicht alleine lassen. Was ich höre: «So nes Baby isch im Fall ächt asträngend! Mhm. S‘Mami muess guet zuem Copperfield luege. Ich bin jo schon en Grossi. Ich heiss em Fall LadyGaga. S’Mami isch grad am Wickle. Dr Copperfield het kacki gmacht und au no grad gchötzlet.» Misstrauisch geworden, gehe ich mit Baby nun doch zu ihr hin und nehme ihr den Hörer weg. Eine Dame ist am anderen Ende der Strippe, die mir eine Versicherung verkaufen will. Gnaaa!!!

Platz 1: Am Nachmittag vor Copperfields Geburt legte ich mich für einen Mittagsschlaf hin. LadyGaga hatte Zimmerstunde. Ich bläute ihr ein, dass sie mich ja nicht wecken solle, da ich total erledigt war. Tatsächlich liess sie mich schlafen. Als ich ausgeruht wieder vor ihr stand, brabbelte sie aufgeregt etwas von Türe, Klingel, Frauen… Mir standen sofort die Haare zu Berge. Es hatte an der Tür geklingelt und ich hatte nichts gehört. Also hatte sie die Tür alleine aufgemacht. Ich war einem Herzinfarkt nahe und fragte, wer denn dort gewesen sei. LadyGaga wusste es nicht. «Zwei Fraue. Sie händ mir welle zeige, wo Gott isch.» Gnaaaaaagnaaaaaa!!!!!!!! Die Zeugen Jehovas hatten an unserer Tür geklingelt und mein Kind mit Weisheiten zu Gott vollgelabbert. Als wäre das nicht genug, drückte mir meine Tochter einen Flyer in die Hand, den sie bekommen hatte. Ich hätte heulen können vor Horror. Es hätte wer weiss wer an der Türe sein können. Zum Glück hatten die beiden Damen nicht weiter insistiert, aber sie hätten genauso gut ins Haus gehen können. Wer hätte sie aufgehalten?! Auf meine Nachfrage, warum sie denn die Türe einfach aufgemacht hatte, erklärte sie mir, sie hätte gemeint, Gromimi sei an der Tür. Hrmpf, vielleicht sollte ich ihr vermehrt die Geschichte vom Rotkäppchen vorlesen. Und an die Tür kommt ein Zusatzschloss, das sie nicht aufkriegt.

Ihre kindliche Naivität in Ehren, und ich freue mich, dass sie ein kommunikatives, aufgeschlossenes Wesen hat, aber das macht auch Angst. Denn wie wir alle wissen, ist die Welt nicht nur schön und gut.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

4 thoughts on “Herz auf der Zunge

  1. Die Zeugen Jehova Geschichte hatte ich ja schon über Twitter mitbekommen und fand es furchtbar und gruselig. Ansonsten finde ich Deine Tochter toll. Sei froh, dass sie so gerne und offen erzählt. Dann besteht die Chance, dass sie Dir auch später offen erzählt, was los ist mit ihr. Bei meiner Tochter muss ich immer ganz schön nachfragen, was ein Balance-Akt ist, denn ich will sie ja auch nicht bedrängen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.