LadyGagas Best-of im Juni

Es ist wieder so weit: Das Monats-Special der LadyGaga:

Tochter zeigt heute in den (Urlaubs-)Himmel über uns: «Früehner het me gseit, d‘Möwe bringe d‘Babys.» Aufklären. Kann ich.

LadyGaga ist langweilig. Also lasse ich sie meine schmutzigen Schuhe bürsten. Sie strahlt: «Du bisch so ne liebs Mami!»

LadyGaga: «Ich han öppis für di gmolt. Zur Erinnerig, wenn ich denn uszoge bin.»

Habe schlecht geschlafen wegen dem Baby. LadyGaga: «Du muesch halt in en tiefe Schlof falle, so wie’s Dornrösli.» War ja klar.

«Warum hast du das jetzt gemacht? Ich hab’s doch grad verboten!» Tochter zuckt entschuldigend die Schultern und erklärt: «Ich bin halt vergässlich!»

«Wenn Gott hürotet, seit (sagt) sie ihrem Ma, was er mache muess.»

Wir spielen zum ersten Mal Dame. LadyGaga kräht plötzlich: «Mühle, gwunne!»

«Mami, wieviel Kilometer bin ich schwer?» «Mami, kannst du mich mal metern?» Wenn mein Kind gross ist, wird sie wohl Vermesserin.

Ach und: Copperfield fällt der Schnuller auf den Boden. Eine Erstmutter hebt ihn auf und fragt mich, ob ich ihn waschen will. Ich lache immer noch.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

4 thoughts on “LadyGagas Best-of im Juni

  1. "Eine Erstmutter hebt ihn auf und fragt mich, ob ich ihn waschen will." Ja, so eine Erstmutter war ich auch einmal. Nach ein paar Monaten sah ich die Sache entspannter, heute kann mich nichts mehr erschüttern. Meine Jungs haben neulich im Restaurant ein Stück Kartoffel von der Vorwoche unter der Bank hervorgeholt, es mit Genuss gegessen und auf der Heimfahrt die Haltegriffe in der Straßenbahn verkostet. Hält angeblich gesund.
    Habt ihr das Auszugsdatum für Lady Gaga schon festgelegt? Mein Mann bereitet unsere Jungs alle paar Wochen (wenn die schwierigen Entwicklungsphasen ihren Höhepunkt erreichen) seelisch auf ihren Auszug im Jahr 2030 vor.
    LG Paula

  2. Ich war auch so eine Erstmutter :-))) Und das mit dem Auszugsdatum…. sagen wir es mal so: Mir ist fast die Kinnlade runtergekippt, als die Kleine das ganz lässig zu mir gesagt hat, so aus dem Nichts 😉

  3. herrlich, wie immer!!! Besonders charmant auf Schweizerdeutsch, I'm lovin' it!
    Ich habe mal gelesen: fällt der Schnuller beim ersten Kind runter, packst du ihn in die Tasche, bis du ihn zu Hause auswaschen und sterilisieren kannst. beim zweiten Kind spülst du ihn mit etwas Saft aus der Babyflasche ab und beim dritten Kind wischt du den Schnuller an deinem T-Shirt ab und steckst ihn zurück in den Mund ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.