Was macht der Marienkäfer auf der Zwiebel?

Ich bin zurzeit etwas unter Zeitdruck und komme nicht so zum Bloggen, wie ich möchte. Deshalb hier in der Zwischenzeit eine kleine Anekdote, das geht schneller zum Schreiben:

In den Ferien sind wir regelmässig auf den Wochenmarkt gegangen. Der ist riesig, mit frischen Früchten und Gemüse in allen Farben, Kleidern, Spielsachen, Schmuck und und und. Vor der Abreise am Samstag wollten wir uns noch mit frischen Lebensmitteln für die Schweiz eindecken. An einem Stand gibt es jeweils die besten Zwiebeln. Sie sind nicht scharf, sondern süss und passen zu Salaten, zum Kochen… einfach lecker!

Ich wollte also mit LadyGaga die Strasse überqueren, um an den Zwiebelstand zu gelangen. Ich blickte an meine Seite und sah, wie LadyGaga blind (!) versuchte, den Gehsteig zu verlassen: Sie hatte die hatte die Hand vor den Augen. «Aber was machst Du denn da?!?!?!», fragte ich alarmiert und hielt sie am Ellbogen fest, damit sie nicht stürzte. Sie meinte: «Aber ich dörf doch d’Ziiebele nid aluege!» (anschauen)

Ich unterdrückte ein Lachen und erklärte, dass sie vom blossen Anschauen der Zwiebeln sicher nicht weinen müsse.

Es kam aber noch besser. Während ich die Zwiebeln aussuchte, flatterte ein Marienkäfer herbei und setzte sich auf ein Prachtexemplar. LadyGaga war begeistert und unterhielt sich mit dem Marienkäfer. Sie sprach liebevoll zu ihm. Ich bezahlte und hörte plötzlich: «Du bisch denn en arme Chäfer, dass Du bi de Ziiebele sii muesch!»

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag und einen Marienkäfer zum Bestaunen!

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

4 thoughts on “Was macht der Marienkäfer auf der Zwiebel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.