Das Mama-Mantra

Aus aktuellem Anlass: Mein Mama-Mantra. Was würdet ihr ergänzen?

 

  1. Es ist alles nur eine Phase
  2. Ommmmmmmmmmmmmm
  3. Nein!
  4. Mal schauen
  5. Weil ich es sage
  6. Oh man, bin ich müde
  7. Was koche ich heute?
  8. Eins, zwei, zweidreiviertel…
  9. Ich will nicht mehr
  10. Ach Gott, meine Kinder sind ja so süss. Zum Glück habe ich sie.
Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

9 thoughts on “Das Mama-Mantra

  1. 1. Erstmal Kaffee (gääähäähään)
    2. Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen
    3. Es ist nur eine Phase. Oder ein Schub. Oder Autonomiebestrebung. Auf jeden Fall: Ommmmm
    4. Auf jeden Fall erstmal Kaffee.

  2. Also, ich unterschreibe nicht alle. 😉 , zum Beispiel das mit dem Kochen! Und aus "Es ist alles nur eine Phase" scheine ich mit meinen Damen raus zu sein, dafür dauern die vermeintlichen "Phasen" einfach zu lange.

    Hier meine Mantras:
    a) Sie meinen nicht mich persönlich.
    b) Dann eben nicht.
    c) Erst das, dann kannst Du noch mal fragen.
    d) Dann mach ich es selbst (was übrigens dazu führt, dass ich es nicht machen muss, hehe).
    e) Aufhören!
    f) Ich bin nicht allein. Auch andere Eltern haben Kinder.
    g) Dann ist es eben so. Ich halte das jetzt aus. (DAS ist mein Lieblingssatz. Und er irritiert die Mädels komplett.)
    h) Ich schau jetzt Fußball.

  3. Wenn mein Sohn schimpft, dass ist Erpressung!
    erwidere ich, bei Eltern heißt das Erziehung 🙂
    Er hat ja manchmal Recht *lach*
    statt 5. – Darum!
    Wenn sie meinen Knutschanfall eklig finden, sage ich – Ihr habt mir schon in den Bauch gepinkelt,
    d a s kann ich gar nicht toppen 🙂 !
    liebe Grüße und Ohmmm,
    Petra

  4. äußere abgewetzte Sätze:

    "Frag Papa, der ist Chemiker."

    "Frag Papa, der ist gerade nicht besetzt."

    "Frag Papa, der hat Geld dabei."

    "Das weiß ich noch nicht."

    "Wir haben noch ganz viele Tage Zeit, um das zu tun."

    "Langeweile ist prima. Dann hat man alle Zeit der Welt, um Dinge zu tun, die einem Spaß machen."

    "Bevor du nicht x und y erledigst, passiert hier gar nichts mehr."

    "GARDEROBENHAKEN!"

    innere, abgewetzte, aber hilfreiche Sätze:

    – Vergleiche dich nie mit einer Frau, die nur ein Kind hat.

    – Vergleiche dich nie mit einer Frau, die nur zwei Kinder hat.

    – Vergleiche dich nie mit einer Frau, die keine Zwillinge hat.

    – Dafür habe ich mehr Zeit zum Twittern. (passt eigentlich immer)

  5. Auf alle Fälle helfen hier auch die Punkte b, c und d, die MrsCgn aufgezählt hat;-)

    Und dann wären da noch:

    "Du bist jetzt nicht dran."
    "Seid froh, dass Ihr Euch habt!" (Wenn sie sich mal wieder zanken…)
    "Keine Diskussionen! Du bist das Kind."
    "Ich bin auch nur eine!"
    "Alle Drei in einen Sack!"
    "Ich habe das jetzt nicht gehört…"

    Und seit ein paar Wochen nach 20.00 Uhr:
    "Feierabend, die Küche ist geschlossen!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.